Neuigkeiten

FB Post - Landsknecht und Jazz - 7. April 2019

Über 50 Gäste fanden sich am heutigen Sonntag bei schönstem Sonnenschein am Curaplatz ein, um die neue Führung der Gästeführer „Landsknechte, Kriegsweiber und Kanonen“ zu erleben.



Berthold Jockenhöfer und Jutta Öhler gaben einen tieferen Einblick in die Verteidigungsanlagen der Burghauser Burg seit der Erbauung bis Ende des 19. Jahrhunderts. Anschaulich gewandet als Landsknecht und Marketenderin erklärten sie Waffen, Strategien im Kampf und Gerichtswesen der Söldnerheere.


(Texte und Bildrechte: Jutta Öhler)
 
Nachmittags hatten die Gäste dann zusätzlich die Möglichkeit, an der Führung „Das Mekka der Jazzstars“ teilzunehmen. In einem gemütlichen Spaziergang über den Stadtplatz, an der Ufermauer entlang bis zum Mautnerschloss und die Grüben zurück ging es um den Jazz, der seit Ende der 60er Jahre nicht mehr aus Burghausen wegzudenken ist. Sissi Staller erzählte, wie der Jazz nach Burghausen kam, wo die Jazzclubs waren und welche renommierten Künstler die Burghauser Jazzwoche in ihrem 50 jährigen Bestehen aufbieten konnte.


Presseankündigung

Landsknechte auf der Burg und Jazz in der Altstadt
Burghauser Gästeführer bieten kostenlose Führungen an: 7. April 2019

Burghausen. Eigentlich ist es schon Tradition, dass die Mitglieder des Burghauser Gästeführervereins zum Weltgästeführertag im Februar kostenlose Führungen anbieten. Zum diesjährigen Thema „100 Jahre Bauhaus“ mussten diese Führungen in Burghausen mangels geeigneter Objekte ausfallen. Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben: Die Gästeführer holen die kostenlosen Führungen am Sonntag, den 7. April nach. Um 10 Uhr ab Curaplatz haben alle Interessierte die Möglichkeit, auf der Burg eine Premiere mitzumachen: die neue Führung von Berthold Jockenhöfer, Lisa Unterhaselberger und Jutta Öhler „Landsknechte, Kriegsweiber und Kanonen“ erläutert am eindrucksvollen Beispiel der Burg zu Burghausen Waffen, Strategien und Verteidigungsmethoden vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Am Ende der Führung in der Hauptburg besteht die Möglichkeit, die neueröffnete Abteilung des Stadtmuseums „Kunst in Burghausen“ ebenfalls kostenfrei zu genießen. Die zweite kostenlose Führung gibt es in der Altstadt: um 14 Uhr (Treffpunkt Stadtplatz vor der Burghauser Touristik) warten Pamela Fassoth-Wührer und Sissi Staller auf Jazzbegeisterte, die im Jubiläumsjahr der Jazzwoche Anekdoten und Wissenswertes rund um den Jazz in Burghausen erfahren wollen, u.a. wie der Jazz nach Burghausen kam, welcher Star für Burghausen der „Durchbruch“ war, und viele weitere Gschichterln grade auch zur Burghauser street of fame in den Grüben, die dann schon wieder um eine Bronzeplatte reicher sein wird. rsa
 
 


Weltgästeführertag (WGFT) am 24. Februar 2018

(zur Vergrößerung bitte anclicken)


Faltblatt zum WGFT 2018
(zur Vergrößerung bitte anclicken)


Neue Themenführungen im Jahr 2017


Angsthasen und schwarze Katzen – mystische Zeichen und magische Rituale im Mittelalter

Der Aberglaube begleitete die Menschen des MA durch ihren Alltag und spielte eine wichtige Rolle. Ist der Aberglaube ein Märchen aus vergangener Zeit, oder steckt mehr dahinter? Wer denkt, ihn würden Maskottchen und Unglückstage nicht beeinflussen, täuscht sich – alle Menschen tendieren zum magischen Denken. Wo aber hat dieser Aberglaube seinen Ursprung? Die Hasenpfote galt als eines der vielen Glückssymbole. Warum hatte man Angst vor einer schwarzen Katze und wieso wünschte man sich „Hals- und Beinbruch“? Im historischen Ambiente der Burghauser Burganlage werden ihnen die mystischen Bedeutungen von alltäglichen Gegenständen, Farben, Zahlen und Tieren vermittelt und Ihnen der Bezug zur heutigen Zeit erklärt.

Dauer: ca. 90 Minuten
Preis/Gruppe (bis 25 Personen): 85 €
Treffpunkt: Curaplatz am Burgeingang


„Unter der Haube“ – Hochzeit im Wandel der Zeit

Das Brautpaar plant seinen „schönsten Tag“ minutiös. Der Terminplan ist äußerst straff. Aber auch die Gäste wollen unterhalten werden. Während des Fotoshootings sind sie meist sich selbst überlassen. Oder der Weg zur Lokation ist lang und die Gäste wollen begleitet werden. Ortsfremde Verwandte und Freunde werden natürlich über alles Wissenswerte der örtlichen Gegebenheiten informiert, aber auch für die ortskundigen Geladenen wird es nicht langweilig. Die qualifizierte Gästeführerin nimmt sie mit auf einen Spaziergang durch die Jahrhunderte. Heiraten war meistens keine Herzens- sondern eine Geldangelegenheit. Wodurch unterscheidet sich eine höfische Hochzeit von einer bäuerlichen? Die schwierige Wahl des richtigen Zeitpunkts und lang überlieferte Bräuche im Vorfeld der Hochzeit komplizierten die Sache. Welche Aufgaben hatte der „Hochzeitslader“ und was bedeutete eine Ehe „per procurationem“ oder „zur linken Hand“? Gibt es Hochzeitsbräuche, die sich bis in unsere Zeit erhalten haben? Das Brautkleid, die Geschenke, das Hochzeitsessen, damals wie heute sehr wichtig, aber komplett verschieden. An Hand von Beispielen berühmter Hochzeiten wird man in die Gepflogenheiten verschiedener Jahrhunderte eingeweiht.

Dauer: ca. 90 Minuten
Preis/Gruppe (bis 25 Personen): 45 Minuten: 50 €, 60 Minuten: 65 €, 90 Minuten: 80 €
Treffpunkt: nach Vereinbarung


„Hört ihr Leut ... “ – Enthüllungen des Nachtwächters Jakob

Begleiten Sie Nachtwächter Jakob bei seinem Rundgang durch die nächtlichen Gassen Burghausens. Anschaulich erzählt er über die Entstehungsgeschichte der Stadt, aus dem Leben der Fensterhennen und Schuppern und anderen zwielichtigen Gestalten. Er erklärt Ihnen die „Zinken“ der Bettler und lässt Sie Anteil haben am alltäglichen Leid der geächteten Gesellschaft des Mittelalters.

Dauer: ca. 90 Minuten
Preis/Gruppe (bis 25 Personen): 85 €, als Abendführung mit Laternen: 95 €
Treffpunkt: Stadtplatz – vor dem Stadtsaal


Gästeführer zeigen in spannenden Themenführungen
unterschiedliche Facetten Burghauser Sehenswürdigkeiten

(zur Vergrößerung bitte anclicken)


Themenführungen von April bis Oktober auf der Burghauser Burg

(zur Vergrößerung bitte anclicken)


Weltgästeführertag (WGFT) am 21. Februar 2016

(zur Vergrößerung bitte anclicken)


Bundesweites Programmheft zum WGFT 2016
(zum Blättern bitte anclicken)


Neue Themenführungen im Jahr 2016


Burghausen und Jazz – eine Erfolgsgeschichte mit langer Tradition

In Burghausen hat Jazz Tradition, die Stadt hat sich zum bayrischen New Orleans entwickelt. Wie das alles auch noch mit einer selbstbewussten Industriestadt zusammengeht, erfahren Sie auf einem unterhaltsamen Spaziergang durch unsere Stadt ganz von selbst.

Treffpunkt: Parkplatz am Pulverturm, Dauer: 90 Minuten, Preis: 80 €.


„Genoveva“ – eine Burghauser Bürgerin erzählt

Genoveva – eine Burghauser Bürgerin aus dem 18. Jh.– erzählt, wie es den Bürgern zu Burghausen in der Zeit 1779 - 1809 erging. Bei dieser Altstadtführung hören Sie Geschichten aus der Haupt- und Garnisonstadt und welche Spuren Napoleon hinterlassen hat.

Treffpunkt: Parkplatz am Pulverturm, Dauer: 90 Minuten, Preis: 80 €.


„Der Wöhrsee – ein Kleinod mitten in Burghausen“

Der Wöhrsee, Teil eines 92 ha großen Landschaftsschutzgebiets, fasziniert das ganze Jahr über seine Besucher, im Sommer als heißgeliebter Lido, im Winter als große Bühne für mancherlei Wintersport und ganzjährig als Paradies für Spaziergänger und Naturfreunde – und dies nun alles vor der majestätischen Kulisse der weltlängsten Burg!

Treffunkt: Eingang zum Wöhrsee, Strecke: 1.350 Meter, Dauer: ca. 90 Minuten, Preis: 80 €.


„Henker, Herzöge und Edelfrauen“ ... eine geschwätzige Magd packt aus

Diese Führung ist als amüsanter, unterhaltsamer Spaziergang über die Burg gedacht. Die Gäste erfahren viel über das alltägliche Leben der Burgbewohner zu mittelalterlichen Zeiten, denn etwas Klatsch und Tratsch erfreute die Menschen früher und heute.

Treffpunkt: Cura-Parkplatz, Dauer: 90 Minuten, Preis: 80 €.
Eignet sich gut als Abendprogramm mit Laternen, dann Preis: 90 €.


Und für Kinder:

„Warum Kirchenmäuse arm sind und der Hl. Georg mit einem Drachen kämpft“

Große Kirchen, kleine Leute. Kommt mit, wir entdecken eine Kirche. Räume erspüren, Bilder verstehen, Heilige erkennen. Welche Sprichwörter verstecken sich in einer Kirche? Welche Geschichten erzählen uns die Heiligen? Eine Kirchenführung mal anders, speziell für Kinder, um die Phantasie anzuregen oder zu beflügeln.

Max. 28 Kinder (Alter: Grundschule) und 2 Begleiter.
Treffpunkt: Schutzengelkirche (Stadtplatz) und Elisabethkapelle (Hauptburg), Dauer: 60 Minuten, Preis: 60 €.